Melden Sie unangemessenen Inhalt

Wie man den Wein riecht ohne Weinkenner zu sein

{
}

 TAGS:Alle die Wein mögen und eine Schwäche für seine Gaben und seinen köstlichen Geschmack haben, haben ein wenig was von einem Weinkenner ohne es zu wissen. Die gebrauchten Sinne für Weinproben sind die Augen, der Geruchssinn und der Geschmack und diese Sinne sind nicht exklusiv die eines Weinkenners oder eines Weinkellners. Es stimmt zwar, dass ein Weinkenner über viele Jahre Erfahrung und Wissen verfügt, das man nur überErlernen erlangt, aber das Grundwissen des Weinkenners kommt mit Interesse und Erfahrung beim Weintrinken.

Wie wir bereits am Anfang sagten, die Basispunkte eines Weinkenners ist der gute Nutzen der 3 Sinne (Augen, Geruch und Geschmack). Von da angefangen, können wir ein erfolgreicher Weinkenner werden.

Halten Sie das Glas immer am Stil und stellen Sie es auf Augenhöhe, so können wir die Farbe, den Glanz und die Reinlichkeit des Weins betrachten. Beim Bewegen des Glases können wir die sogenannten Tränen sehen, die im Wein an den Wänden des Glases zurückbleiben, so können wir den Alkoholgrad des Weins bestimmen.

Der Geruchssinn spielt ebenso eine wichtige Rolle bei der Weinprobe, ganz leicht mit der Nase am Glas riechend, können wir die sogenannten ersten, zweiten und dritten Aromen wahrnehmen. Beim leichten Schwenken des Glases verlängern wir die erwähnten Aromen.

Der vielleicht grundlegendste Punkt bei der Weinprobe, ist das Genießen des Weins, das Ausprobieren des Geschmackssinnes, den Wein im ganzen Mund zu bewegen, ohne dass Luft hereinkommt. Geschmack und Körper sind einer der wichtigsten Punkte des Weins.

Die Beschreibung wie man einen Wein probiert kann leicht scheinen, aber ohne die geeigneten Kenntnisse nützten die vorher beschriebenen Schritte gar nichts, wie bei allem ist die Erfahrung sehr wichtig, die Zeit kann zu unserer Verbündeten werden bei dieser Aufgabe. Immer wenn wir einen Wein trinken, denken wir an diese Details und versuchen uns an Prüfungen von Weinen mit ähnlichem Charakter, das hilft, die Vergleichspunkte zwischen den verschiedenen Weinen herzustellen.

Es ist auch hilfreich, wenn Sie für das Thema verschiedene Informationsmedien hinzuziehen, um die Grundeigenschaften des Weins den man probiert kennenzulernen, das gibt uns einen Ausgangspunkt für die Weinprobe. Als Amateur für die eigene Selbstzufriedenheit anzufangen, kann ein guter Anfang sein, in die faszinierende Welt des Weins einzusteigen. Machen Sie mit?

{
}

Verfasse einen Kommentar Wie man den Wein riecht ohne Weinkenner zu sein

Identifizieren Sie sich bei OboLog, oder erstellen Sie kostenlos einen Blog falls Sie sich noch nicht registriert haben."

User avatar Your name