Melden Sie unangemessenen Inhalt

Kalorienangaben auf Etiketten - Ja oder Nein?

{
}

 TAGS:undefined

Im April 2015 forderte das europäische Parlament Kalorienangaben für alkoholische Getränke. Diese Informationen sollen auf den Etiketten zu sehen sein. Die EU-Kommission erhielt den Auftrag, noch dasselbe Jahr einen Vorschlag einzubringen.

Das europäische Parlament genehmigte eine Lösung, die eine neue „europäische Strategie beim Alkohol“ fordert. Ziel soll sein, den Alkoholkonsum bei jüngeren Personen einzuschränken und auf Risiken für Fahrer und Schwangere aufmerksam zu machen.

Die Europaabgeordneten forderten die europäische Kommission auf, sofort damit anzufangen, an dieser neuen Strategie zu arbeiten, die von 2016 bis 2022 gültig sein soll.

Laut dieser genehmigten Lösung soll die europäische Kommission prüfen, "ob die Verpflichtung, alle Konsumenten über die Inhaltsstoffe und den Nährwert aufzuklären, auf alle alkoholischen Getränke angewandt werden soll.“

Bezüglich des Weins verlangt Brüssel eine "ganz genaue Darstellung" des Kalorieninhalts. Dafür muss die Kommission bis spätestens Anfang 2016 einen Gesetzesvorschlag erbringen. 

Des Weiteren soll die EU Kommission folgende zwei Punkte analysieren: Ob man Schwangere vor dem Alkoholkonsum warnen und Fahrer über das Risiko des Trinkens und Fahrens aufklären soll. 

Es ist auch geplant, dass die EU Kommission analysiert, ob auf den Etiketten auch die Schwangeren auf den Alkoholkonsum aufmerksam gemacht und die Fahrer über das Risiko des Trinkens und Fahrens aufgeklärt werden sollen.

Zusätzlich haben die Abgeordneten die Mitgliedstaaten dazu aufgefordert, Jugendliche durch eine strengere Anwendung der Alterseinschränkung vor dem Alkoholkonsum zu schützen und die öffentliche Werbung von Alkohol einzuschränken.

Die Europaabgeordnete der Europäischen Volkspartei, Esther Herranz, hält es für wichtig, dass das europäische Parlament eine Änderung zugelassen hat, damit die Werbung für Landwirtschaftsprodukte, inklusive Wein weiterhin erhalten bleiben kann. "Es ist uns gelungen, trotz dem Versuch einiger Gruppen, den Konsum von Wein zu kriminalisieren, eine ausgewogenere Position beizubehalten, die klar besagt, dass man Weinkonsum in vernünftigen Maßen auch weiterhin bewerben darf!", erklärte sie.

Andererseits wies Herranz darauf hin, dass es „Informationen gibt, die zeigen, dass die Konsumenten auf den Etiketten keine Informationen zu Kalorien suchen,  sondern andere Arten von Daten über Zutaten und Varietäten“. Aus diesem Grund schlägt sie vor, dass "Mittel wie etwa eine öffentliche Webseite mit den Nährwertangaben der Getränke effektiver wären als die Etiketten der Produkte noch komplizierter zu gestalten."

Somit ist die Diskussionsrunde im Europäischen Parlament und bei den Konsumenten voll im Gange. Was ist Ihre Meinung zu diesem Thema?

 

 TAGS:Naia 2014Naia 2014

Der Naia 2014 ist ein Rueda-Rebensaft des Weinguts Bodegas Naia, der aus der Rebsorte Verdejo des Jahrgangs 2014 gekeltert wurde. Brilliert auch bei renommierten Weinkritikern: Robert Parker: 90 Punkte, Wine Spectator: 89 Punkte und Peñín: 93 Punkte. 

 

 TAGS:Macán 2011Macán 2011

Der Macán 2011 ist ein auf dem Weingut Bodega Benjamin de Rothschild & Vega Sicilia in der Weinregion Rioja verwurzelter Rotwein aus 2011-er Weinbeeren der Sorten Tempranillo.

{
}
{
}

Verfasse einen Kommentar Kalorienangaben auf Etiketten - Ja oder Nein?

Identifizieren Sie sich bei OboLog, oder erstellen Sie kostenlos einen Blog falls Sie sich noch nicht registriert haben."

User avatar Your name