Melden Sie unangemessenen Inhalt

Der Rotwein gegen den Infarkt und den Krebs

{
}

 TAGS:Unsere Studien bestätigen den schützenden Effekt der Trauben und des Rotweins gegen Herzkrankheiten und wir verraten Ihnen noch einen Verdienst: die Vorbeugung von Tumoren. Der Schlüssel? Die Flavonoide, Substanzen, die man auch im Tee oder in einigen Gemüsesorten findet.

Der Bacchusgott oder auch Dionisio genannt, würde vor Freude in die Luft springen, wenn er wüsste, dass die Wissenschaft endlich die Kraft der roten Trauben und die Vorbeugung des Rotweins gegenüber Infarkten, Gehirnschlägen und bestimmten Tumoren entdeckt hat. Man hat die Antioxidenten Eigenschaften der Samen der Traube, die für die Herstellung des Rotweins benutzt werden, entdeckt. Die Samen enthalten Flavonoide, die auch in einigen Gemüsesorten (besonders in Brokkoli, Kohl und Blumenkohl) enthalten sind sowie in den meisten Früchten und im Tee.

Die Flavonoide erklären, warum auf den Rotwein verwiesen wurde. Man trinkt immer höchstens 2 Gläser täglich, zum Schutz des Herzens, Gehirns und der Arterien. Diese Zusammensetzung kann Patienten mit Diabetes, Atherosklerose, Bypass Operationen und Lebertransplantationen mit seiner oxidationshemmenden und antitoxischen Wirkung helfen.

Sowohl Flavonoide und andere oxidationshemmende Mittel, wie Selen, Zink, Beta-Carotin, Vitamin C und E werden zurzeit verschrieben, um Herz-Kreislauf-Krankheiten zu verhindern und das Auftreten von Tumoren und grauem Star zu verzögern. Man kann es auch gegen akuten oder chronischen Stress anwenden, gegen übermäßige Sonnenbestrahlung und wenn die Leber von Medikamenten beeinflusst wurde.

In Bezug auf die oxidationshemmenden Mittel des Weins geht aus einer der neusten Untersuchungen hervor, dass das Trinken von 2 Gläsern pro Tag die Möglichkeit an Herzkreislaufproblemen zu sterben um 35%reduziert, sowie 20% Reduzierung von Krebs. 20% der Luft die wir atmen ist Sauerstoff und das 1% von Benzin, das vom Organismus aufgenommen wird, wandelt sich in freie Radikale, eine Zusammensetzung, die die Zellen bombardiert und verschiedene negative Änderungen verursacht, wie die Bildung des Cholesterins in der Grundsubstanz der Arterienwände. Das Antioxidans neutralisiert den Schaden der freien Radikalen aus Sauerstoff.

Aus diesem Grund verschreiben Ärzte oxidationshemmende Mittel ab einem Alter von 35 ? 40 Jahren, besonders für Personen mit Diabetes, Nikotinabhängigkeit, Fettleibigkeit, Sesshaftigkeit, Personen mit erblichenVeranlagung zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen und hohes Cholesterin. Es wird auch Patienten mit Anginapectoris, zerebrovaskulärer Insuffizienz, Schlaganfällen und Infarkten verschrieben.

Es scheint, dass aus Mangel an Zeit für eine ausgewogene Ernährung, oxidationshemmende Nahrungsergänzungsmittel beginnen, sich für eine erhöhte Lebenserwartung durchzusetzen. Also, auf zum Wein zu kaufen und ein Glas Rotwein trinken. Auf Ihr Wohl!

{
}

Verfasse einen Kommentar Der Rotwein gegen den Infarkt und den Krebs

Identifizieren Sie sich bei OboLog, oder erstellen Sie kostenlos einen Blog falls Sie sich noch nicht registriert haben."

User avatar Your name